Liebe Eltern,

immer noch verfolgt uns das Corona-Thema und jetzt auch noch die Sanierung des Schulgebäudes und meine gebrochene Rippe. Es kommt immer schlimmer als man denkt.

Wie ich das allerdings von Froschhausen gewohnt bin, haben wir schon wieder in kürzester Zeit alle Widrigkeiten für die nächste Woche im Griff. Meine Kollegen und Kolleginnen konnten heute in einer Konferenz Räumlichkeiten und Ablauf des Unterrichts für alle Klassen sowie die Einschulungsfeier planen. Es wird folgendermaßen aussehen:

Unterricht 1.Schulwoche:

Die Gottesdienste am ersten und zweiten Schultag finden in diesem Schuljahr nicht statt. In der 1.Schulwoche findet noch kein Fachunterricht statt, sondern die Kinder verbringen die Zeit weitestgehend mit ihrem Klassenlehrer oder ihrer Klassenlehrerin. Lehrkräfte mit weniger Stunden werden dabei unterstützt von Frau Spahn und Herrn Unger, die keine eigene Klasse zu betreuen haben. Der Unterricht findet täglich von 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr statt. Die Klassen sind auf folgende Örtlichkeiten in Froschhausen verteilt:

1a/1b 2a/b 3a/b 4a/b
Mo Material abliefern/Schule Bürgerhaus Kolbehaus TuS
Die Einschulung/Schule Bürgerhaus Kolbehaus TuS
Mi Kolbehaus Bürgerhaus Schule TuS
Do Kolbehaus Bürgerhaus Schule TuS
Fr Kolbehaus Bürgerhaus Schule TuS

Die Lehrkräfte gehen am Morgen gemeinsam mit der Klasse von der Schule aus zu ihrem Lernort. Bitte im Krankheitsfall die Kinder wie gehabt im Sekretariat krank melden, damit keins verloren geht. Mit Genehmigung darf ihr Kind dann nach Schulschluss selbstständig nach Hause oder in die Betreuung gehen. Mit allen anderen Kindern laufen die Lehrkräfte zurück an die Schule.

Damit der Ranzen nicht so schwer wird, begrenzen sich die Lehrkräfte auf wenig Material in dieser Woche und bringen Arbeitsblätter selbst mit. Matheheft, Schreibheft oder Block, Mäppchen und Frühstück genügen. Eventuell bekommen die Kinder das neue Mathebuch noch in der Schule ausgeteilt.

Vielleicht macht auch die ein oder andere Gruppe einen Ausflug in die nährer Umgebung oder in den Wald. Hier werden die Klassenlehrkräfte Bescheid geben.

Den offiziellen Stundenplan für die 2.Schulwoche bekommen alle Kinder im Laufe der Woche mit nach Hause. Wir hoffen sehr, dass dann das ADS-Gebäude bis auf kosmetische Arbeiten in den Innenräumen wieder begehbar ist.

Rückkehr aus dem Ausland:

Bevor Ihr Kind allerdings nach einem Auslandsaufenthalt wieder die Schule besuchen darf, gilt laut Infektionsschutzgesetz und HKM folgende verpflichtende Vorgabe und ich bitte Sie, diese ernstzunehmen und einzuhalten, um die Schulgemeinde vor Sars-CoV-2-Ausbrüchen zu schützen:

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland reist, muss sich….

1.      umgehend beim Gesundheitsamt melden: 06074/8180-2222; E-Mail: reise-corona@kreis-offenbach.de

testen lassen (Mund-Nase-Abstrich für alle Reisenden bis höchstens 72 Stunden nach Einreise)
in eine 14-tägige Quarantäne begeben (sofern kein negativer Test aktueller vorliegt)

Bei Nichtbeachtung der drei oben genannten Regeln greifen empfindliche Geldstrafen:

Meldepflicht nicht beachtet: 25.000 Euro

Quarantäne nicht eingehalten: 25.000 Euro.

Beides zusammen: 50.000 Euro.

(Risikogebiete s. am Ende dieses Schreibens)

Grundsätzliche Corona-Maßnahmen laut HKM:

•         Kinder, die eindeutig krank sind, gehen nicht in die Betreuung/Schule (wie vor der

Corona -Pandemie auch).

•         Ein Besuchsverbot in der Kindertageseinrichtung, der Kindertagespflegestelle und

Schule gilt außerdem, wenn mindestens eines der relevanten, für COVID-19

typischen Symptome auftritt:

– Fieber (ab 38,0°C) — Für die Eltern: Bitte achten Sie auf eine korrekte

Durchführung der Temperaturmessung.

– Trockener Husten, d.h. ohne Auswurf (nicht durch chronische Erkrankung

verursacht wie z.B. Asthma) — ein leichter oder gelegentlicher Husten oder ein

gelegentliches Halskratzen soll aber zu keinem automatischen Ausschluss

führen.

– Störung des Geruchs- oder Geschmacksinns (nicht als Begleiterscheinung

eines Schnupfens)

– Alle Symptome müssen akut auftreten (Symptome einer chronischen

Erkrankung sind nicht relevant).

– Wer nur einen Schnupfen hat, darf trotzdem die Kita oder die Schule besuchen.

Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen ist ausdrücklich kein

Ausschlussgrund.

•         Die Eltern entscheiden je nach Befinden des Kindes bzw. des Jugendlichen, ob

telefonisch Kontakt zur Hausärztin oder zum Hausarzt bzw. Kinder- und Jugendärztin

oder -arzt aufgenommen werden soll. Die Testindikation stellt die behandelnde Ärztin

oder der behandelnde Arzt.

•         Gesunde Geschwisterkinder, die keinen Quarantäneauflagen durch das

Gesundheitsamt unterliegen, dürfen die Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle

bzw. Schule uneingeschränkt besuchen.

•         Es gibt keine Auflagen für Kontaktpersonen von Kontaktpersonen, d. h. Personen, die

Kontakt zu einer Kontaktperson einer infizierten Person hatten.

In der Anlage erhalten Sie detaillierte Hinweise zur Vorgehensweise, für die wir Sie

dringend um Beachtung bitten. Die Empfehlungen können ebenfalls unter

http://soziales.hessen.de und http://kultusministerium.hessen.de abgerufen werden

Zusätzliche und vertiefende Informationen entnehmen Sie bitte dem schreiben des HKM, das Ihnen auch mit dieser Mail zugeht. Für die 2.Schulwoche erarbeiten wir anhand der Vorgaben des HKM und im Rahmen der Schulkonferenz einen Hygieneplan, der wahrscheinlich der Organisation vor den Ferien sehr ähnlich sein wird. Dieser wird Ihnen in der kommenden Woche vorgestellt.

·        Anlage: Risikogebiete laut RKI Stand 7.8.2020

·        Afghanistan (seit 15.Juni)

·        Ägypten (seit 15.Juni)

·        Albanien (seit 15.Juni)

·        Algerien (seit 15.Juni)

·        Angola (seit 15.Juni)

·        Antigua und Barbuda (seit 17.Juni)

·        Äquatorialguinea (seit 15.Juni)

·        Argentinien (seit 15.Juni)

·        Armenien (seit 15.Juni)

·        Aserbaidschan (seit 15.Juni)

·        Äthiopien (seit 15.Juni)

·        Australien – der folgenden Bundesstaat gilt derzeit als Risikogebiet (seit 7.August):

o   Victoria

·        Bahamas (seit 15.Juni)

·        Bahrain (seit 15.Juni)

·        Bangladesch (seit 15.Juni)

·        Barbados (seit 15.Juni)

·        Belarus (seit 15.Juni)

·        Belgien – die folgende Provinz gilt derzeit als Risikogebiet (seit 5.August):

o   Antwerpen

·        Belize (seit 15.Juni)

·        Benin (seit 15.Juni)

·        Bhutan (seit 15.Juni)

·        Bolivien (seit 15.Juni)

·        Bosnia und Herzegowina (seit 15.Juni)

·        Brasilien (seit 15.Juni)

·        Bulgarien – die folgenden die Verwaltungsbezirke („Oblaste“) gelten derzeit als Risikogebiete (seit 7.August):

o   Blagoevgrad

o   Dobritch

o   Varna

·        Burkina Faso (seit 15.Juni)

·        Burundi (seit 15.Juni)

·        Cabo Verde (seit 3.Juli)

·        Chile (seit 15.Juni)

·        Costa Rica (seit 15.Juni)

·        Côte d’Ivoire (seit 15.Juni)

·        Dominica (seit 17.Juni)

·        Dominikanische Republik (seit 15.Juni)

·        Dschibuti (seit 15.Juni)

·        Ecuador (seit 15.Juni)

·        El Salvador (seit 15.Juni)

·        Eritrea (seit 15.Juni)

·        Eswatini (seit 15.Juni)

·        Gabun (seit 15.Juni)

·        Gambia (seit 15.Juni)

·        Ghana (seit 15.Juni)

·        Grenada (seit 17.Juni)

·        Guatemala (seit 15.Juni)

·        Guinea (seit 15.Juni)

·        Guinea Bissau (seit 15.Juni)

·        Guyana (seit 15.Juni)

·        Haiti (seit 15.Juni)

·        Honduras (seit 15.Juni)

·        Indien (seit 15.Juni)

·        Indonesien (seit 15.Juni)

·        Irak (seit 15.Juni)

·        Iran (seit 15.Juni)

·        Israel (seit 3.Juli)

·        Jamaika (seit 15.Juni)

·        Jemen (seit 15.Juni)

·        Kamerun (seit 15.Juni)

·        Kasachstan (seit 15.Juni)

·        Katar (seit 15.Juni)

·        Kenia (seit 15.Juni)

·        Kirgisistan (seit 15.Juni)

·        Kolumbien (seit 15.Juni)

·        Komoren (seit 15.Juni)

·        Kongo DR (seit 15.Juni)

·        Kongo Rep (seit 15.Juni)

·        Korea (Volksrepublik) (seit 15.Juni)

·        Kosovo (seit 15.Juni)

·        Kuba (seit 15.Juni)

·        Kuwait (seit 15.Juni)

·        Lesotho (seit 15.Juni)

·        Libanon (seit 15.Juni)

·        Liberia (seit 15.Juni)

·        Libyen (seit 15.Juni)

·        Luxemburg (seit 14.Juli)

·        Madagaskar (seit 15.Juni)

·        Malawi (seit 15.Juni)

·        Malediven (seit 17.Juli)

·        Mali (seit 15.Juni)

·        Marokko (seit 15.Juni)

·        Mauretanien (seit 15.Juni)

·        Mexiko (seit 15.Juni)

·        Mongolei (seit 15.Juni)

·        Montenegro (seit 15.Juni)

·        Mosambik (seit 15.Juni)

·        Namibia (seit 15.Juni)

·        Nepal (seit 15.Juni)

·        Nicaragua (seit 15.Juni)

·        Niger (seit 15.Juni)

·        Nigeria (seit 15.Juni)

·        Nordmazedonien (seit 15.Juni)

·        Oman (seit 15.Juni)

·        Pakistan (seit 15.Juni)

·        Palästinensische Gebiete (seit 3.Juli)

·        Panama (seit 15.Juni)

·        Papua-Neuguinea (seit 17.Juni)

·        Paraguay (seit 15.Juni)

·        Peru (seit 15.Juni)

·        Philippinen (seit 15.Juni)

·        Republik Moldau (seit 15.Juni)

·        Rumänien – die folgenden die Gebiete („Kreise“) gelten derzeit als Risikogebiete (seit 7.August):

o   Arge? (seit 7.August)

o   Bac?u (seit 12.August)

o   Bihor (seit 7.August)

o   Br?ila (seit 12.August)

o   Bra?ov (seit 12.August)

o   Bucure?ti (seit 12.August)

o   Buz?u (seit 7.August)

o   Dâmbovi?a (seit 12.August)

o   Gala?i (seit 12.August)

o   Gorj (seit 12.August)

o   Ilfov (seit 12.August)

o   Mehedin?i (seit 12.August)

o   Neamt (seit 7.August)

o   Prahova (seit 12.August)

o   Ialomita (seit 7.August)

o   Timis (seit 7.August)

o   Vaslui (seit 12.August)

o   Vrancea (seit 12.August)

·        Russische Föderation (seit 15.Juni)

·        Saint Kitts und Nevis (seit 16.Juni)

·        Saint Lucia (seit 15.Juni)

·        Saint Vincent and the Grenadines (seit 16.Juni)

·        Sambia (seit 15.Juni)

·        São Tomé und Príncipe (seit 16.Juni)

·        Saudi Arabien (seit 15.Juni)

·        Senegal (seit 15.Juni)

·        Serbien (seit 15.Juni)

·        Seychellen (seit 17.Juli)

·        Sierra Leone (seit 15.Juni)

·        Simbabwe (seit 15.Juni)

·        Somalia (seit 15.Juni)

·        Spanien – folgende autonome Gemeinschaften gelten derzeit als Risikogebiete:

o   Aragón (seit 31.Juli)

o   Baskenland (seit 11.August)

o   Katalonien (seit 31.Juli)

o   Madrid (seit 11.August)

o   Navarra (seit 31.Juli)

·        Sri Lanka (seit 15.Juni)

·        Südafrika (seit 15.Juni)

·        Sudan (seit 15.Juni)

·        Südsudan (seit 15.Juni)

·        Surinam (seit 15.Juni)

·        Syrische Arabische Republik (seit 15.Juni)

·        Tadschikistan (seit 15.Juni)

·        Tansania (seit 15.Juni)

·        Timor Leste (Osttimor) (seit 17.Juni)

·        Togo (seit 15.Juni)

·        Trinidad Tobago (seit 15.Juni)

·        Tschad (seit 15.Juni)

·        Türkei (seit 15.Juni)

·        Turkmenistan (seit 17.Juni)

·        Ukraine (seit 15.Juni)

·        USA (seit 3.Juli gesamte USA)

·        Usbekistan (seit 15.Juni)

·        Venezuela (seit 15.Juni)

·        Zentralafrikanische Republik (seit 15.Juni)

So, sehr viele Informationen auf einmal.

Ich hoffe, ich bin bald wieder fit und kann alle Kinder persönlich begrüßen. Ich freue mich sehr auf sie und auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern.

Liebe Grüße

Gabi Adam